Bänke aus Beton und Mosaik von Heinz Krautwurst

"Wasser / Unterwasserwelt" Die 8 m lange Bank von Meitingen (2017)

Initiator dieses Bank-Projektes war der Elternbeirat der Grundschule in Meitingen nahe Augsburg. Schon 2016 wurden dafür die Weichen gestellt, Sach- und Geldspenden gesammelt und die Organisation für dieses Projekt übernommen. Auch die Schule war natürlich eingebunden, es sollte jedes Kind einige Mosaiksteine legen, was auch meisterlich gelang. Hauptgestalter waren, wie bei vielen Projekten, die Eltern, einige waren fast jeden Tag dabei, so vor allem  Manni Lory. Herauszustellen sind aber die beiden Mosaikkünstlerinnen Elke Braun und Hannah Oberndorfer, die während des gesamten Projektes mitgestalteten. Besonders hervorzuheben ist aber auch der Elternbeirat und hier besonders Christian Wagner, der das gesamte Projekt begleitete und sich um alles kümmerte.  

Der Fisch als Symbol und Erkennungszeichen der Christen, ein Gestaltungselement der neuen Bank vor der Kirche Corpus Christi in Nürnberg Herpersdorf (2017)

Das Fisch-Symbol spielte bereits im frühen Christentum eine herausragende Rolle, in der wundersamen Brotvermehrung werden das Brot und die Fische als der Leib Gottes gepriesen. Das beste Motiv also für die Kirchengemeinde Corpus Christi.

 

Diese Bank entstand zusammen mit einer Säule und einem Wandbild zur Einweihung der neuen/ neu umgebauten Kindertagesstätte Corpus Christi in Nürnberg Herpersdorf. Neben den Erzieherinnen waren viele Eltern bereit an diesem Werk mit zu wirken.

Die Dschungelbank mit prächtigem Tukan (2016)

Ein lang gehegter Wunsch ging im Sept./Okt. 2016 in Erfüllung. In meinem Garten entstand ein Dschungelsofa mit einem prächtigem Tukan. Zwei Praktikantinnen aus Nordrhein-Westfalen, Silke Busch und Astrid Putzke wollten gerne mitarbeiten. So entstand ein Sofa mit Blatt- und Blumenornamenten, mit einem Schmetterling und einem Südseefisch. Die Schlange, die sich um das Sofa legt ist 3,7m lang. der Tukan 0,75 m hoch. Dieses abgerundete Sofa ist hinten 2m lang und 1m hoch. 

Eine Ritter-Bank lädt in Kammerstein vor der alten Schule zum Ausruhen ein (2016)

Ein Ritterstandbild auf der Lehne, das den Reichsmagistralen von Kammerstein, Ritter Ramungus  zeigt, ist zentrales Gestaltungselement dieser Bank. Auch kann man die Eule, als Zeichen für den seit vielen Jahren durchgeführten Waldmarkt erkennen.

Dieses Projekt wurde in Kooperation mit den Senioren, dem Kinderhort, sowie mit einigen Kammersteiner Bürgern durchgefüht. Das besondere daran war aber der Integrationsgedanke mit Flüchtlingen aus dem Irak. Taha Aziz und Salwan Shaba waren wertvolle und gerne gesehene Mitarbeiter beim Betonieren, Armieren, Schweißen oder Mosaiken. Dieter Teufel, der Seniorenbeauftragte der Gemeinde verdient für sein sehr sehr großes Engagement alles zu koordinieren besonderen Dank.

Besonderen Dank aber auch an die Mosaik-Künstlerin Elke Braun aus Modautal (Hessen), die von Anfang bis zum Schluss mitarbeitete um so ein Projekt praktisch mit zu erleben.

 

Eine Bank mit Blumenskulptur als Trinkwasserspender  für den Schulhof in Büchenbach, Landkreis Roth, (2016)

Die Kooperation zwischen der Büchenbacher Grundschule und der Montessorischule ermöglichte im April 2016 die Gestaltung dieses Trinkwasserspenders. Bereits im Herbst zuvor legten die Schüler mit einem Sponsorenlauf den Grundstock für die Finanzierung. Diese Finanzierung konnte mit Spenden örtlicher Geschäfte so aufgestockt werden, dass nicht nur die Blumenskulptur als Trinkwasserspender gebaut werden konnte sondern auch noch eine Bank.

Im Frühjahr halfen dann alle zusammen. Wasserzweckverband, und Bauhof sorgten für das Wasser und den geeigneten Untergrund, ein Installateur verlegte die Edelstahlrohre und die Eltern und Kinder beider Schulen bauten die Skulptur und gestalteten sie mit Mosaik. Jetzt erfreuen sich die Kinder an ihrem Trinkwasserspender.

Eine Betonbank an der Grundschule in Hilpoltstein wird zu einem farbiger Fisch aus bunten Mosaiksteinchen - Ein Projekt von und mit Eltern! (2014)

Die Bank wurde ja schon im Juni 2014 mit Eltern aus Beton gebaut (s. "Fisch"eine Bank für den Pausenhof in Hilpoltstein), im September 2014 konnte, wiederum mit äußerst engagierter Hilfe der Eltern, diese Bank mit vielen bunten Steinzeugteilchen belegt werden. Dass der Elternbeirat dann auch noch die Kosten für die Bank übernommen hat, ist einfach toll. Ein einzigartiges Elternprojekt!

Zwei Bänke für das Kriechtunnel an der Grundschule Roßtal im Lk. Fürth (2014)

An der Grundschule in Roßtal ist im Juli 2014 die betongraue Kriechröhre farbenfroh gestaltet worden. Fleißige Eltern. Kinder und Lehrer halfen mit, Betonbänke zu bauen und diese Bänke sowie den Röhreneingang mit vielen Mosaiksteinchen zu belegen. Den vorderen Eingang bewacht ein Feuersalamander s. Echsen

"Fisch", eine Bank für den Pausenhof in Hilpoltstein (2014)

Weil sich so viele Eltern für das Hilpoltsteiner Drachenprojekt angemeldet haben, war es möglich, ein zweites Projekt zu beginnen. Es wird eine Bank in Fischform. Die Feinform konnte in drei Tagen gestaltet werden. Im Herbst 2014  oder im Frühjahr 2015 wird die Bank mit Mosaik gestaltet.

"Welle mit Fisch" - Eine bunte Bank auf dem Friedrich-Staedtler-Schulhof in Nürnberg (2014)

Asphaltierte oder gepflasterte Schulhöfe sind leider die Normalität, so auch der Schulhof an der Friedrich-Staedtler-Schule in Nürnberg Nord. An das begrünte Roundell habe ich im März /April 2014 mit den Kindern, Lehrern und Eltern eine große Bank mit ca. 5,30 m Länge bebaut und mit Mosaik gestaltet. Als Thema wählte die Schule "Die Welle". Die Beton-Feinform ließ aber auch einen Fisch hineininterpretieren, sodass die Bank eine Welle mit Fischen wurde. Im Gegensatz zu den meisten Haupt-bzw. Mittelschulen ist bei diesem Projekt die hervorragende Elternarbeit hervorzuheben. Jeden Tag halfen immer drei bis fünf Eltern mit, manche täglich. Großes Lob an den Förderverein und den Elternbeirat der Schule.

Die Dokumentation der Schule ist mit diesem Link zu erreichen s. Dokumentation der Schule

Zwei Sessel für den Auhof (2013)

 

Die vor zwei Jahren (2011) gestaltete Bank in der Behinderteneinrichtung Auhof in Hilpoltstein ist hervorragend angenommen worden. Die Farben und die Form erfreuten Behinderte und Nicht-Behinderte (s. unten). So war es zwangsläufig, dass der Wunsch nach zwei Sesseln und einem Tisch immer größer wurde. Im Mai 2013 konnte ich diesem Wunsch nachkommen und zwei Sessel bauen. Ich hatte ebensoviel Freude an der Gestaltung wie die jungen Menschen der Berufschulstufe, die beim Betonbauen und beim Mosaikgestalten ungeahnte Fähigkeiten offenbarten. Demnächst werden Mitarbeiter den Tisch nach meinem Entwurf gestalten.

Mosaikgestaltung der Schulhofbänke am Förderzentrum in Roth (2012/2013)

Das Blaugrau der Holz-Betonbänke (Industriefertigung) im Schulhof des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Roth soll fröhlichen Farben weichen. Die Schule entschloss sich, den oberen Teil mit Mosaik gestalten zu lassen. Hier wählte ich organische Formen in rot-grün-Tönen und in blau-orange-Tönen aus. Herr Scharrer, ein Lehrer der Schule wird demnächst die grüne Bank gestalten. Auch soll der untere Teil der Bänke, das Holz und die Umgebung der Bänke bald erneuert und neu gestaltet werden.

Die Schlangenbank vom Irschenberg (2012)

Die Schlangenbank vom Irschenberg (2012)

Am südlichen Ende der Kriechröhre am Privaten Sonderpädagogischen Förderzentrum in Irschenberg lädt eine neue Bank ein, sich hinzusetzen. Das Motiv ist eine rote Schlange umgeben von Gelb-, Blau- und Grüntönen. Auf den Kopf der Schlange wurde bewusst verzichtet.

Die Vier-Elemente-Bank von Höchstadt/Aisch (2011-2012)

Teil eins: Element Wasser (2011)

Die Betonarbeiten sind weitgehend abgeschlossen

An der Don-Bosco-Schule in Höchstadt/Aisch soll in den nächsten Jahren eine Vier-Elemente-Bank aus Beton und Mosaik entstehen. Während dreier Projekttage erstellte ich 2011 den ersten Teil der Bank. Oberstufenkinder halfen bei den Betonarbeiten für das Element Wasser. Die Fachlehrerin Gabriele Batz gestaltet mit einigen Schülerinnen die Bank mit Farbe und Fliesenbruchstücken weiter.

 

Teil zwei, Element Feuer (2012)

Der Feuerdrache ist das Zeichen für das Element Feuer

Die zweite Betonbank gestaltete ich im März 2012, Fünf Schüler der 7. Klasse halfen dabei. Obenauf sitzt ein Feuerdrache.

Teil drei und vier, Luft und Erde (2012)

Die Beton-Bänke für die Elemente Luft und Erde wurden dann doch noch im Juni 2012 fertiggestellt. Die fünf Schüler der 7. Klasse waren auch diesmal mit Feuereifer dabei. Ich wünsche der Schule gutes Gelingen bei den weiteren Mosaikarbeiten.

Die gemütliche Bank vom Auhof in Hilpoltstein (2011)

Die Mosaikbank im Auhof in Hilpoltstein lädt zum Sitzen ein

In der Behinderteneinrichtung Auhof in Hilpoltstein entstand diese Bank mit Hilfe der Berufsschulstufe. Die jungen Menschen waren ganz bei der Sache und arbeiteten je nach Vermögen, mit großer Freude und großem Einsatz sowohl bei den Betonarbeiten als auch bei den Mosaikarbeiten konzentriert mit, um für Ihren Bereich eine ganz besondere Bank zu besitzen.